Arbeitskreis Legasthenie & Dyskalkulie

Im Arbeitskreis Legasthenie & Dyskalkulie vertreten sind neben den interessierten Kinder- und Jugendärzten aus der kassenärztlichen Vereinigung Trier auch Legasthenietherapeuten der Region, leitende Erzieher/innen der öffentlichen und kirchlichen Einrichtungen, Lehrer/innen, Pädagogen/innen, Psychotherapeuten/innen, Logopäden/innen und Ergotherapeuten/innen, die Legasthenie-Selbsthilfeorganisation und das Jugendamt des Kreises Bernkastel-Wittlich.

Zielsetzung des Arbeitskreises ist neben der zunächst regionalen Verbesserung der Zusammenarbeit aller der an der Hilfeplanung für die betroffenen Kindern beteiligten Stellen auch die Aufstellung von Qualitätsstandards in der Diagnostik und Therapie der Lese/Rechtschreibschwäche /-störung bzw.Rechenwäche /-störung.

Der Arbeitskreis tagt ca. 4 bis 5mal jährlich in Wittlich.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden Qualitätskriterien erarbeitet, z.B. welche Diagnostikschritte zur Diagnosefindung der Lese-Rechtschreibschwäche /-störung oder der Rechenschwäche /-störung durchgeführt werden sollten.

In diesem Rahmen wurden verschiedene Testverfahren besprochen und ein Mindeststandard festgelegt.

Ebenso wurden die Kriterien zur Anwendung des §35a des KJHG, welcher Förderung durch die öffentliche Hand regelt, definiert.

Das Auftreten von begleitenden Störungen, wie z.B. das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom (ADHS/ADHD) mit Lese-Rechtschreibschwäche /-störung oder Rechenschwäche /–störung, Schulverweigerung, Depression, Schlafstörungen u.v.a.m. werden ebenfalls berücksichtigt.

Arbeitskreise

Arbeitskreis
Legasthenie & Dyskalkulie

Arbeitskreis
Kinder- & Jugend-Psychiater
et Kinder- & Jugend-Ärzte
et Ki.-Ju.Psychotherapeuten
 

Moderation
Christian Wantzen
Facharzt für
Kinder- und Jugendmedizin
Bernkastel-Kues